160 neue Tempo-30-Strecken in Hamburg

Künftig soll vor 80 Prozent aller Schulen, Kitas, Seniorenheime und Kliniken langsam gefahren werden.

Hamburg. In den kommenden Monaten wird auf Hamburgs Straßen eine Vielzahl neuer Tempo-30-Abschnitte ausgewiesen. Vor rund 160 Schulen, Kitas, Senioren- und Pflegeheimen sowie Kliniken sollen diese für einen besseren Schutz von Kindern, Älteren, Kranken und Angehörigen sorgen. Das geht aus Plänen von Polizei und Innenbehörde hervor, die dem Abendblatt vorliegen. Anlass der massiven Ausweitung der Tempolimits ist eine Veränderung der Straßenverkehrsordnung und einer dazugehörigen Verwaltungsvorschrift, die bereits seit März 2017 in Kraft ist.

Demnach ist die Geschwindigkeit künftig vor Kitas, Schulen, Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern „in der Regel auf Tempo 30 zu beschränken“ – jedenfalls wenn diese „über einen direkten Zugang zur Straße verfügen oder im Nahbereich der Einrichtungen starker Ziel- und Quellverkehr … vorhanden ist“.

Hier gehts zum gesamten Bericht.

WIR MACHEN URLAUB. BESTELLUNGEN WERDEN AB DEM 05. AUGUST WIEDER VERSENDET! WIR BITTEN UM VERSTÄNDNIS. Ausblenden